Grillwettbewerb 2015

Ein Hoch dem regionalen Genuss

Stefan Rensing gewinnt den Grillwettbewerb von Edeka und Badischer Zeitung

Große Spannung wolle er jetzt nicht mehr aufbauen. Dafür hatten schon die drei vorangegangenen Stunden gesorgt. „Wir haben bei diesem Grillwettbewerb tolle Leistungen erlebt, tolle Menüs probieren dürfen und vor allem ein tolles Publikum an unserer Seite gehabt.“ So begann Karl-Josef Fuchs, Patron des Romantikhotels Spielweg in Münstertal und Jurymitglied, seine kurze Rede, bei der er den Sieger des Edeka-Grillwettbewerbs krönte. „Ich mache es kurz und fange von vorne an: Der erste Preis geht heute an Stefan Rensing.“ Der Biologieprofessor hatte sich mit 141 von 180 möglichen Punkten für sein Menü gegen die ebenfalls sehr starken Konkurrentinnen Stefanie Sigmund (130 Punkte) und Regina Frey (125 Punkte) durchgesetzt.

mehr

Grillwettbewerb 2015: Mit dem Dessert fällt die Entscheidung!

Redaktion: Christian Klaus; Kamera: Julian Springhart, Alexander Fleischhauer, Stephan Schneider; Schnitt: C. Klaus

Grillwettbewerb 2015: Die Spannung steigt und mit den Hauptgerichten auch die Temperaturen am Grill

Redaktion: Christian Klaus; Kamera: Julian Springhart, Alexander Fleischhauer, Stephan Schneider; Schnitt: A. Fleischhauer, J. Springhart

…und morgen hier zu guter Letzt wird auch das Dessert auf den Grill gesetzt!

Grillwettbewerb 2015: Die Vorspeisen haben’s in sich und warum schon die ersten Pflaster benötigt werden

Redaktion: Christian Klaus; Kamera: Julian Springhart, Alexander Fleischhauer, Stephan Schneider; Schnitt: A. Fleischhauer

Kandidaten 2015: Stefanie Sigmund

Die Grillchefin in der Familie

Die Edeka-Kochduelle habe ich in den vergangenen Jahren immer in der Badischen Zeitung verfolgt. Und jetzt wird gegrillt. Das finde ich gleich nochmal besser“, ist Stefanie Sigmund begeistert. So freute sie sich riesig, als sie ausgewählt wurde, sich mit zwei weiteren Teilnehmern beim Edeka-Wettbewerb in der Kunst des Grillens zu messen.
mehr

Kandidaten 2015: Stefan Rensing

Viel Platz für Spontaneität

Stefan Rensing ist Biologieprofessor an der Universität in Marburg. Durch seine Arbeit im Vorlesungssaal ist er Publikum gewohnt. Von daher ist das für ihn kein Novum. Und doch: „Es ist ja nicht so, dass ich beim Edeka-Wettbewerb nur grille. Das Drumherum sollte auch passen, und ich sollte ansprechbar bleiben und mich nicht nur auf die Zubereitung meines Menüs konzentrieren“, versucht der 48-Jährige zu kombinieren, was so auf ihn zukommen könnte. Stefan Rensing kennt die Edeka-Wettbewerbe, hat sich bereits für die vorangegangenen Kochduelle beworben. „Dabei bin ich immer in die engere Wahl gekommen, beim letzten Mal war ich sogar ein Kandidat. Leider klappte es aus terminlichen Gründen dann doch nicht“, sagt er.
mehr

Kandidaten 2015: Regina Frey

Ein überraschendes Menü

Mit 17 Jahren entscheidet sich Regina Frey, Vegetarierin zu werden: „Das war zwar eine Kopfentscheidung, nicht zuletzt auch wegen des Hormonskandals in den 1980er-Jahren. Aber ich lebe sehr gut damit und fühle mich wunderbar“, so die Angestellte. Ihre Eltern hätten seinerzeit zwar mit dem Kopf geschüttelt, es aber hingenommen. „Es ist ja auch nicht so, dass sie deswegen ihre Kochgewohnheiten geändert haben. Ich habe mir halt einfach kein Fleisch mehr genommen und dafür mehr beim Gemüse zugegriffen“, so die heute 45-Jährige weiter.
mehr

Jury 2015: Jurymitglied Thomas Merkle
Merkles Restaurant, Endingen

Seit 2003 betreibt Jurymitglied Thomas Merkle zusammen mit seiner Frau Simone „Merkles Restaurant“ in Endingen. „Ich bin schon gespannt, was die Teilnehmer uns auf die Teller zaubern“, so der Küchenchef. Vom Handwerk her sind seine Ansprüche an den Wettbewerb ganz klar umrissen: „Letztendlich gelten die selben Regeln wie in jeder Restaurantküche auch. Die Zutaten müssen perfekt sein, ebenso ihre Zubereitung, beispielsweise sollte das Fleisch auf den Punkt genau gegart sein.“
mehr

Jury 2015: Jurymitglied Axel Lienhard
Edeka Südwest

Axel Lienhard legt beim Grillen besonderes Augenmerk auf die Frische der Produkte. Für alles, was mit Wurst und Fleisch zusammenhängt, zeichnet er verantwortlich bei der Edeka Südwest. Und so beobachtet auch Lienhard, dass sich in den vergangenen Jahren außerordentlich viel getan hat in Sachen Grillen: „War es früher oftmals noch das einfache Würstchen oder bestenfalls das Schweinehalssteak in wahlweise roter oder grüner Marinade, so bietet sich heute an der Fleischtheke ein reichhaltiges Angebot verschiedenster Fleischarten – Bison inklusive.“
mehr

Jury 2015: Jurymitglied Karl-Josef Fuchs
Romantik-Hotel Spielweg, Münstertal

„Wenn die Badische Zeitung vor zehn Jahren einen Wettbewerb ins Leben gerufen hätte, bei dem es um ein Grillmenü in drei Gängen geht, hätte das sicherlich gefloppt“, so Karl-Josef Fuchs, der in der fünften Generation das Romantik-Hotel Spielweg im Münstertal betreibt. „Aber die Dynamik von Feuer und Grill, die da in den vergangenen Jahren aus den USA rüber geschwappt ist, ist enorm. Mittlerweile ist Grillen ja Mainstream.“ Und die Rede ist nicht vom klassischen Würstchen auf dem Schwenkgrill, sondern von Profigeräten wie etwa dem Smoker. „Der braucht schon ordentlich Holz, damit er überhaupt loslegt“, so der Küchenchef weiter. Dann allerdings klappt es auch mit der Rinderkeule – und die wiederum sei für eine Familie allein zu viel. Da sollten dann schon mehrere Gäste eingeladen sein.
mehr